Copyright und Copyleft

Hinweise zur urheberrechtlichen Situation von Hitparaden-Auswertungen

Hitparaden sind in Deutschland, wie andere sogenannte einfache Datenbanken auch (Fußballtabellen, Wetterdaten, Telefonbücher), seit 1998 mit der Umsetzung der EU-Datenbankrichtlinie in deutsches Recht (UrhG § 87a) urheberrechtlich geschützt. Dieser Schutz endet 15 Jahre nach Erstveröffentlichung einer Chartliste, das bedeutet: die Chartlisten bis 1998 sind mit dem Jahreswechsel 2012/13 gemeinfrei geworden und können den Hitarchiv-Nutzern zugänglich gemacht werden.

Die Daten der letzten 15 Jahre (also im Moment ab 2000) unterliegen weiterhin einem Verbreitungsverbot. Für wissenschaftliche und Forschungszwecke mache ich die einschlägigen Schranken des Urheberrechts geltend. Die Hit-Discographien/Werkverzeichnisse, die aus den Chartlisten erstellt werden, unterliegen eindeutig keinem Schutz (vgl. dazu das „Taurus-Press-Urteil“ des BGH von 2005: Inhalte der Chartlisten sind nicht schützbar).

Die hoerfunkwerkstatt.de setzt sich grundsätzlich gegen die Monopolisierung von Informationsgütern und für eine Open-Data- und Open-Access-Philosophie ein. In diesem Sinne sollen möglichst viele Auswertungsvarianten der retrodigitalisierten Hitparaden einem breiten interessierten Publikum zugänglich gemacht werden.

Präsentation zum Thema

Über diese und andere rechtliche Hindernisse in der Popmusikforschung habe ich einen Vortrag erarbeitet, Dauer ca. 90 Minuten, angelehnt an Ausführungen des britischen Musikforschers Philip Tagg, mit besonderem Blick auf die Lage in Deutschland. Erfahren Sie darin, wieviel Geld es kostet, den Chorus von „Satisfaction“ von den Stones für die wissenschaftliche Forschung und Lehre zu zitieren: „I’ve tried, I’ve tried, I’ve tried, and I’ve tried!“

Außerdem erkläre ich, warum es sich auch für Radiosender lohnt, sich mit alternativen Lizenzierungsmodellen von Musik auseinanderzusetzen (z.B. Creative Commons). Das ist für mich die Zukunft, wenn auch noch eine relativ weit entfernte.

Aufträge und Bestellungen*

fon 06221/654350

mail info@hoerfunkwerkstatt.de

*) Sie bekommen von mir ein schriftliches Angebot und/oder weitere Informationen zu den Dienstleistungen, die Sie interessieren.